aktuelle Termine und Veranstaltungen

 

weitere Termine

 

 

02.02.2020

Licht in der Dunkelheit mit Amber Hill und Taiko

 

19.02.2020

Die geistige Krise Europas. Ein philosophischer Mahnruf

 

24.04.2020

Die Nachtigallen im Roten Ochsen

 

09.05.2020

3. Rohrbacher Weinberglauf

 

16.05.2020

Wiesenfest und Wanderkino

 

außerdem alle 2 Wochen: Punker-Stammtisch

 

weitere Infos zu Terminen und Veranstaltungen finden Sie hier

 

Berichte und Kommentare

Huub Dutch Duo: "Jetzt kübelt's!"

files/bilder/2019/2019_03_out_of_the_box/Presse_web005.jpgBericht: Birgit Roos Fotos: R. Hackbusch, V. Schenk

Bericht: Uli Kaiser Fotos: V. Schenk, C. Mundus

Im Rahmen des Rohrbacher Herbstes war am Freitag den 15. November auf Einladung des Punker zum ersten Mal das Huub Dutch Duo mit dem Programm „Jetzt kübelt’s“ zu Gast im Roten Ochsen.

Huub (gesprochen Hüüb) Dutch stammt zwar aus Holland, er ist aber seit vielen Jahren in Heidelberg zu Hause, Chris Öttinger als zweite Hälfte des Duos atmet ebenfalls Heidelberger Luft. Die beiden sind seit fast 20 Jahren in der Metropolregion und darüber hinaus musikalisch unterwegs und erfreuen ihr Publikum durch einen sehr eigenen, aber umso ansprechenderen musikalischen Stil mit einer sehr witzigen, originellen Moderation zwischen den Stücken.

Warum es „kübeln“ sollte, wurde dem Publikum schnell klar als Huub zunächst noch allein in Saalmitte .... hier weiterlesen und weitere Bilder ansehen ...

Es wird ernst: Spatenstich für das Kulturhaus Karlstorbahnhof im Süden!

Bericht: Raabe Hackbusch     Fotos: V. Schenk / R. Hackbusch

Was für ein Spaß: OB Würzner und alle Bürgermeister waren da, um den ersten Spatenstich zu zelebrieren. Dazu auch Ingrid Wolschin und Klaus Schmidt. Das ergab insgesamt eine gehörige Anzahl von Spatenstichen. Doch keineswegs übertrieben für solch ein gigantisches Projekt.

Erstmals sehen wir sie, die riesige Halle, in der alles ein neues Zuhause finden wird: Das TIKK- Theater, das Kommunale Kino, der Club K...Man kann sich leicht vorstellen, dass die Halle für alles groß genug ist. Und ja, es wird auch ein Foyer geben, das tagsüber offen ist für alle, die diesen Ort aufsuchen möchten. Ingrid Wolschin, deren letzte große Amtshandlung der heutige Spatenstich wohl war, erinnert daran, dass anfangs alle nur am alten Standort bleiben wollten. Nun aber sehe man, dass hier der ideale Ort sei um weiterzumachen und um Neues zu entwickeln. Ihre Freude über " diese wunderschönen Hallen " sei groß. Diese Freude teilt offensichtlich auch Claus Schmidt. (s. Foto)

...hier weiterlesen ...

Gedenkveranstaltung zur Pogromnacht

Bericht: Claudia Rink     Fotos: Reiner Herbold / Claudia Rink

Zum sechsten mal erinnerte Rohrbach mit einer eigenen Gedenkveranstaltung an die Pogromnacht 1938, in der auch die Rohrbacher Synagoge zerstört und in Brand gesteckt, in der die Rohrbacher Jüdinnen und Juden in Angst und Schrecken versetzt und die Bäckerei der jüdischen Familie Sigmund und Berta Beer in der Rathausstraße demoliert wurde.

Auch in diesem Jahr war die Veranstaltung, die der punker und der Stadtteilverein immer gemeinsam durchführen, wieder so gut besucht, dass der Rathaussaal all die Menschen, die kamen nicht fassen konnte, sogar im Treppenhaus und bis auf die Straße hinaus war es gedrängt voll.

...hier weiterlesen ...

Es war uns ein Fest!

Wiesenfest und Wanderkino- Wortstark für Vielfalt und Stummfilm mit Livemusik

Bericht: Valentina Schenk

„Es war uns ein Fest“, so verabschieden sich Wolfgang Niedecken und seine BAP oft am Ende des Konzertes und dieser Satz passt zu unserem Wiesenfest und Wanderkino in vielerlei Hinsicht.

Das Wanderkino, das aus Leipzig mit einem roten Feuerwehrauto, Baujahr 1969, zu uns angereist kam, machte zum 5. Mal Station auf der Sportwiese an der Sikkingenstraße. Und die Band Four hands läuteten dieses Event ehrenamtlich zum 4. Mal ein. Dieser Teil des Programms war Garant für einen ganz besonderen Abend, aber wie würde der Nachmittag verlaufen? Würden wir es schaffen unterschiedliche Menschen anzulocken, miteinander ins Gespräch zu kommen, zu informieren und gemeinsam zu feiern?

Monatelang hatten wir  ... hier weiterlesen und weitere Bilder ansehen ...

 

szenische Lesung mit Walter Roth

Literaturherbst am Rohrbacher Bücherregal

Bericht: Claudia Rink

„Was gibt es schöneres als sich am Sonntagnachmittag am Dorfbrunnen zu treffen und Geschichten zu hören. Bei schönstem Wetter trafen sich am Sonntag, 22. September um 15 Uhr Lesebegeisterte am öffentlichen Bücherregal am Rathaus in Rohrbach. Man saß in lockerer, fröhlicher Runde, kaffeetrinkend oder eisschleckend beisammen, aber auch zufällig Vorbeigehende blieben stehen und lauschten den Geschichten und Gedichten, die Walter Roth, zufällig oder ausgesucht, aus dem Bücherregal von den Zuhörern gereicht bekam. Der aus Rumänien stammende Roth, Verleger (WaRo-Verlag Heidelberg), Autor, aber auch ausgebildeter Schauspieler am Temeswarer Deutschen Staatstheater und Weinbergbetreiber in Dossenheim, las aus Krimis, Sachbüchern, Kinderbüchern, aus Klassikern aber auch aus Lexikas, witziges, gruseliges, spannendes, nüchternes, hochkulturelles -- für Jung und Alt war etwas dabei -- eine bunte Mischung, wie sie so ein Bücherregal eben zu bieten hat. Die Leserunde fand im Rahmen des Literaturherbstes statt, an dem sich in diesem Jahr auch der Rohrbacher Punker ev. in Kooperation mit dem Kurpfälzischen Verlag beteiligt haben.

Die Bilder geben die schöne Stimmung wieder

...und hier gibt es weitere Bilder ...

 

19. Stadtteilfrühstück

Bericht: Birgit Roos

Bei bestem Wetter fand am Sonntag, 23. Juni das 18. Stadtteilfrühstück in gewohnter Weise vor dem Alten Rathaus in Rohrbach statt. Fleißige Helferinnen und Helfer aus der bewährten „punker“- Riege verwandelten den Platz in kürzester Zeit zu einem einladenden und bunten Treffpunkt, der sich kurz nach 11 Uhr schlagartig füllte. Auch das Buffet wurde blitzschnell bestückt mit den leckersten mitgebrachten Speisen.

Unsere Vorsitzende, Valentina Schenk, begrüßte die Gäste und machte mit ihren Infos vielleicht sogar dem ein oder anderen (noch) Nichtmitglied Lust auf ein zukünftiges Mitwirken.

Untermalt wurde das ganze Geschehen von Anfang an durch die stimmungsvolle Musik von „Fourhands“, - akustischer Jazz mit ... hier weiterlesen und weitere Bilder ansehen ...

 

2. Rohrbacher Weinberglauf

files/bilder/2019/2019_05_Zweiter_Rohrbacher_Weinberglauf/Bild4.jpg

Bericht, Fotos: Uli Kaiser

Drei Wochen früher und eine Stunde später als im letzten Jahr, dazu bei deutlich angenehmeren Temperaturen wurde am 18. Mai um 16 Uhr der Zweite Rohrbacher Weinberg-Lauf gestartet.

Viele Wiederholungstäter aber auch nicht wenige Ersties sowie Vertreter des Rohrbacher Lauftreffs und die Freunde vom Lauftreff Bahnstadt konnten die Teilnehmerzahl diesmal auf über 60 erhöhen und damit das Vorjahr deutlich toppen. Offenbar hatte sich das nicht Wettkampf-bezogene, sportliche Spaßevent gut herum gesprochen. So war es für mich eine große Freude, die Sportler zu begrüßen und mit einem gemeinsamen Count Down unter den Klängen des Badener Liedes die Strecke freizugeben.

Nach etwa 2 km stieg der Puls ... hier weiterlesen und weitere Bilder ansehen ...

 

 

 

 

 

Der Islam hat viele Gesichter – Die Würde des Menschen

Bericht: Mirjam Mohr / Bilder: Nora Wohlfarth

files/bilder/2017/2017_11_ Der_Islam_hat_viele Gesichter_Teil_2/Bilder_web/IMG_8256.JPG

Religion, Emanzipation, Kopftuch und Menschwürde – um diese Themen drehte sich am 30. November 2017 die zweite Veranstaltung der Reihe „Der Islam hat viele Gesichter – was befremdet uns, was verbindet uns“. Erneut hatte die AG-Asyl – Rohrbach sagt JA gemeinsam mit dem punker e.V. ins Alte Rathaus eingeladen – diesmal berichteten ein schon länger in Deutschland heimischer Syrer und zwei vor dem Krieg geflüchtete Syrerinnen aus ihrem Leben und ihren Erfahrungen in Syrien, auf der Flucht vor dem Krieg sowie in Deutschland und mit den Deutschen. Rund 40 Zuhörer waren gekommen, um mit den dreien teilweise durchaus kontrovers zu diskutieren. Yahya Madani kam bereits 1989 aus Syrien nach Heidelberg und übte verschiedene Berufe aus, unter anderem arbeitete er als freier Journalist für den WDR. Nachdem er zwischenzeitlich wieder in sein Heimatland gezogen war, kam er Ende 2011 zurück nach Deutschland. Nourhan Hadidi und ihre Mutter Iman Karboutli kamen Ende 2015 als Kriegsflüchtlinge nach Deutschland, landeten zunächst in Passau und anschließend in Dresden, bevor es ihnen gelang, nach Heidelberg zu ziehen, wo Yahya Madani, den sie aus Syrien kennen, inzwischen wieder lebt.

... hier weiterlesen ...

Das Rohrbacher Bücherregal

files/bilder/2015/2015_04_Das_Rohrbacher_Buecherregal/DSC07104.JPGBericht und Bilder von Raabe Hackbusch und Gerhard Petersfiles/bilder/2015/2015_04_Das_Rohrbacher_Buecherregal/DSC07102.JPG

Am letzten Donnerstag  war es so weit:  Als sechster Stadtteil Heidelbergs hat auch Rohrbach sein Öffentliches  Bücherregal bekommen. Zwar wurde es zunächst am falschen, aber sechs Stunden später dann doch noch rechtzeitig vor der Einweihung am richtigen Ort neben der Litfaßsäule an der Ecke Rathausstraße/Amalienstraße tief verankert, sorgfältig geputzt und bei einem Glas Sekt seinen Nutzer*innen übergeben.

Zahlreiche punker und andere Interessierte waren zur kurzfristig anberaumten Einweihungsfeier gekommen, brachten auch gleich, wie gewünscht, reichlich Bücher mit – von denen nicht wenige am selben Abend auch wieder verschwanden und somit ihren Besitzer und Leser wechselten. ... hier weiterlesen